Kuratierte Linksammlung für Webdesigner und -entwickler.

Surrealer Sonnenuntergang HDR

white_field_at_sunset_hdr_by_jonny_island

Klicke auf das Bild, um die 100%-Ansicht zu öffnen.

Anzeige

Das HDR-Bild entstand durch eine 3er-Bildereihe und wurde in Photoshop CS5 erzeugt. Das vorbereitete HDR-Bild habe ich als TIFF abgespeichert und für das Tonemapping in Photomatix weiterverarbeitet. Da ist Photoshop Photomatix ein paar Schritte vorraus – Bewegte Elemente (Hier die Windräder) schafft Photoshop CS5 mit gutem Ergebnis. Wobei Photomatix leider oft nicht schafft Geisterbilder zu vermeiden (betrifft die älteren Versionen von V3 abwärst).

Die Tracktorspuren bilden ein schönen Kontrast zum Schnee. die Farbkomposition verstezt mich in eine andere Welt. Letzten Endes habe ich die Datei wieder in Photoshop geöffnet um die Farbstimmung zu erzeugen, die ich versuche hiermit zu transportieren.

Vorher-Nachher-Vergleich

hdr-bild-wiese-bei-sonnenuntergang-surreal
Hover über das Bild um das Foto in Normalablichtung zu sehen.

Frischer Input für Designer. Jeder Abonnent erhält das kostenlose Bundle aus 50 Photoshop Device-Mockups und 40 Responsive WordPress-Themes.

1x pro Woche. Kein Spam. Jederzeit kündbar.
Jonathan Torke
Jonathan Torke

Auf pixeltuner.de teile ich aktuelle Ressourcen für Webdesigner und -entwickler. Du findest mich auch auf deviantART und Instagram.
PayPal-Kaffeespende.

4 Antworten auf "Surrealer Sonnenuntergang HDR"
  • Avatar

    Hey Jonathan,

    ich find’s echt stark, dass du alle paar Tage ein neues HDR veröffentlichst. Da macht es wirklich Sinn, deinen RSS-Feed zu abonnieren ;-)
    Es ist echt erstaunlich, wie du von vornherein sehen kannst „Mensch, das Bild könnte sich gut als HDR eignen“ und das Bild dann so überarbeitest, dass es einfach gut ausschaut :-)

    Wie ich sehe hast du das HDR mit Photomatix erzeugt. Mich würde mal so ein Direktvergleich zwischen der eingebauten HDR-Pro-Funktion von Photoshop CS5 und Photomatix interessieren. Besonders du als HDR-Fuchs müsstest das doch eigentlich im Handumdrehen hinkriegen!
    Hier wäre vor allem wissenswert, ob die einzelnen Vorgehensweisen letzten Endes wirklich SO verschiedene Ergebnisse aufweisen und welchen Zeitaufwand die beiden Techniken jeweils benötigen um ein solches HDR, wie du es in diesem Beitrag zeigst, zu erzeugen.

    Viele Grüße und allzeit gut Licht
    Andy Bee

  • Jonathan

    Hi Andy,
    wenn ich ein Foto schieße, bin ich oft nicht zufrieden mit den Ergebnissen. Die Kamera schafft es einfach nicht das wiederzuspiegeln, was ich empfinde, wenn ich vor einem Objekt oder Bühnenbild stehe.
    Was ich versuche, ist mein und bestenfalls ein Gefühl zu visualisieren. Oft ist einfach HDR die Antwort.

    Dieses Bild ist nicht direkt in Photomatix entstanden – Photoshop hat die HDR-Konvertierung vollzogen und das Tonemapping kam bei diesem Bild dann in Photomatix zum Einsatz.

    Ich stimme dir zu – ein Direktvergleich von Photomatix und Photoshop könnte durchaus interessant sein – Arbeitsweise, Umsetzungsdauer und Ergebnis. Vielleicht ein Video draus machen… . Mal schauen ;)

    Lieben Gruss und vielen Dank für dein Kommentar!
    Jonathan

  • Avatar

    Hallo Jonathan,
    sehr schickes HDR-Bild. Da sieht man mal wieder, dass man nicht immer gleich erkennt, dass ein HDR auch ein HDR ist (…merkwürdige Formulierung…:-))
    Das mit den bewegenden Objekten im Bild ist auch bei mir mit Photomatix noch so ein Problem. Selbst bei Bäumen und es geht ein leichter Wind bekommt das Programm diese Situation leider nicht immer in den Griff. Hoffen wir mal, dass es vielleicht mit dem nächsten Update besser wird…ist ja gerade in Arbeit.

    Ansonsten hat man keine große Auswahl an HDR-Programmen, die wirklich was leisten. Ich hatte mal HDR Effex Pro von Nik und Photomatix miteinander verglichen. Leider gibt es bei NIK sehr viel Rauschen…für mich nicht akzeptabel.
    Und eine weitere „echte“ Konkurrenz für Photomatix ist mir nicht bekannt.

    Grüße Oliver

    • Jonathan

      Hi Oliver,
      danke für dein Feedback!
      Bei NIK fällt mir aus deinem Vergleich auch stärkes Rauschen auf. Dennoch finde ich die Detailzeichnung (Himmel/Wolken) bei NIK etwas besser.

      Seit Photoshop CS5 nutze ich für Rauschen reduzieren Camera Raw. Die Ergebnisse finde ich in den meissten Fällen sehr gut. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich NIK auch mal testen. Nur schade, dass es so teuer ist. Daher werde ich wohl erstmal bei Photomatix und erhofften besseren Updates bleiben.

      Ein weiterer erwähnenswerter Kandidat wäre dann noch HDR Photo Pro und HDR Darkroom.

      Lieben Gruß,
      Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.