Kuratierte Linksammlung für Webdesigner und -entwickler.

Sichere Webseite erstellen: So gelingt es in wenigen Schritten

Eine Online-Präsenz gibt deinem Unternehmen wertvolle Sichtbarkeit und die Erstellung einer sicheren Webseite schafft Vertrauen beim Verbraucher. Während das Starten einer Unternehmenswebseite zu Markenbekanntheit führt, so kann der Kunde auch bequem mit deinem Produkt interagieren. Dabei ist es unerlässlich, beim Erstellen der Webseite der Sicherheit oberste Priorität einzuräumen. Das sollte vor allem dann beachtet werden, wenn deine Kunden Sportwetten Fans sind, die mit Hilfe der Sportwetten Quoten Wetten platzieren möchten. Diese möchten nämlich in der Regel anonym bleiben. Bist du bereit herauszufinden, wie du deine Webseite so sicher wie möglich machst, so dass Anonymität gegeben ist? Dann lies einfach weiter. Hier erfährst du alles rund ums Thema Sicherheit und worauf es zu achten gilt.

1 . Wähle ein fähiges Hosting Unternehmen

Entscheidest du dich, deine Webseite zu starten, dann hast du mehrerer Hosting Möglichkeiten. Jeder Anbieter hat einzigartige Vorteile, die deine Webseite verbessern können. Der Sicherheitsgrad hängt davon ab, ob das Hosting Unternehmen WAF (Web Application Firewall) und DDos (Denial of Service) Schutz bietet. Mit etablierten Webhosts wie HostEurope und one.com kannst du über das Ausmaß der Sicherheit deiner Webseite entscheiden. Dies ist der erste Schritt, wie du deine Webseite sicherer machst. WAF ist eine besonders wichtige Komponente, da es Verletzungsversuche auf deine Webseite verhindert.  Auch SQL (Structured Query Language) und CSS (Cross Site Scripting) sind zwei Möglichkeiten, wie deine Informationen Angriffen ausgesetzt werden können. WAF überwacht auch das.

Anzeige

2. Wähle das richtige CMS System aus

Ein Content Management System (CMS) ist ein nützliches Tool zum Erstellen deiner Webseite oder auch zum Verwalten künftiger Inhalte. Für die Erstellung einer sicheren Webseite benötigst du ein robustes CMS System. Sollten Schwachstellen auftreten, dann kann ein ausgestattetes CMS deine Webseite verteidigen und minimale Sicherheitslücken füllen. Viele beliebte CMS Plattformen wie WordPress oder Joomla sind benutzerfreundlich und gewährleisten Sicherheit.

3. Aktiviere verschiedene Zugriffsebenen

In deinem Unternehmen kann es verschiedene Mitarbeiter geben, die entsprechendes Fachwissen mit in die Webseite einbringen. Unterschiedliche Kontrollebenen können dir dabei helfen, das Verhalten zu überwachen und die Webseite zu schützen. Geschäftsführer und höhere Angestellte des Unternehmens können die maximalen Berechtigungen besitzen.

4. Implementiere sichere Passwörter

Es ist wichtig, dass du sichere Passwörter festlegst, die sowohl Zahlenkombinationen als auch Sonderzeichen beinhalten. Nur so kannst du sichergehen, dass kein Dritter dein Passwort herausfindet. Eine weitere Möglichkeit ist die 2-Faktor-Authentifizierung. Ein zweiter Faktor wie ein zusätzlicher Code kann genehmigte Benutzer besser identifizieren und so Hackern entgegenwirken. Viele CMS Plattformen binden diese Funktion in ihre Sicherheitsmaßnahmen ein.

5. Halte Sicherheitsabonnements auf dem neuesten Stand

Wiederkehrende Sicherheitsanwendungen von deinem Hosting Unternehmen oder CMS werden normalerweise durch Abonnements erneuert. Bei bezahlten Abonnements musst du zeitnah eine Zahlung leisten. Solltest du das nicht tun, dann kann Malware auf der Webseite landen. Das sollte unbedingt vermieden werden. Am besten hast du die verschiedenen Dienste stets im Auge, so dass du genau weißt, wann die Abonnements enden, damit du diese schon vor dem Ablauftermin erneuern lassen kannst. Durch das Festlegen von Erinnerungen oder automatischen Verlängerungen können Abonnementunterbrechungen ausgeschlossen werden.

6. Füge ein Secure Sockets Layer (SSL) Zertifikat hinzu

Sichere Transaktionen sind eine wichtige Funktion für Unternehmen und SSL Zertifikate schützen Online Einkäufe. Mit SSL kannst du vertrauliche Daten wie Kredit- und Debitkartennummern per Verschlüsselung empfangen. Neben SSL können Unternehmenswebseiten auch eine HTTP gegen eine HTTPS Adresse austauschen. Diese Adresse verbessert die Sicherheit deiner Webseite und ist außerdem Vertrauenssignal für Kunden.

Bildquelle Titelbild:

  • Den Rise/shutterstock.com

Frischer Input für Designer. Jeder Abonnent erhält das kostenlose Bundle aus 50 Photoshop Device-Mockups und 40 Responsive WordPress-Themes.

1x pro Woche. Kein Spam. Jederzeit kündbar.
Avatar
admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keine News!

Du erhältst ein kostenloses Bundle aus 50+ WordPress-Themes und PSD Device-Mockups.

1x pro Woche. Jederzeit kündbar.
Anzeige