Kuratierte Linksammlung für Webdesigner und -entwickler.
Die neuen Domains starten!

Praktische Tipps zur Domaingestaltung

Um den Erfolg eines Shops, Blogs oder Informationsportals von vorneherein möglichst zu begünstigen, sollte bereits beim Gestalten der Domain alles richtig gemacht werden. Sie muss auf zukünftige Leser, Kunden und Suchmaschinen ausgerichtet werden. Neben dem eigentlichen Domainnamen spielt die jeweilige Endung eine wichtige Rolle.

Der Domainname – kurz und aussagekräftig

Die Wahl der Domain muss sorgfältig und gründlich überlegt sein. Denn eine Änderung nach Monaten oder gar Jahren bringt hohe Besucherverluste mit sich. Auch im Hinblick auf Suchmaschinen ist eine clever gewählte Domain bedeutsam.

Anzeige
  • Grundsätzlich sollte der Name möglichst kurz und einprägsam sein. Umso schneller sich Kunden und Leser den Namen merken können, desto besser.
  • Zudem sollte am Namen sofort erkennbar sein, um was es auf der Seite geht.
  • Umlaute sind zu vermeiden, weil sie Eingabefehler zur Folge haben können und die Auffindbarkeit beeinträchtigen.
  • Die Integrierung eines wichtigen Suchbegriffs wirkt sich positiv aus.

Aus den genannten Kriterien zum Domainnamen ergibt sich, dass es nicht immer vorteilhaft ist den Namen des Unternehmens zu wählen. Wer Artikel in einem Onlineshop deutschlandweit vertreiben möchte, sollte außerdem keinesfalls eine Stadt oder Region in den Domainnamen integrieren. Das würde verwirren und die Domain unnötig verlängern. Unternehmensformen wie GbR oder GmbH haben in der Domain lediglich in Ausnahmefällen etwas verloren. Ansonsten ist darauf zu verzichten.

Die Domainendung – neue Möglichkeiten nutzen

Herkömmliche Domainendungen wie .de oder .com sind bekannt und weit verbreitet. In den nächsten Jahren werden allerdings viele neue Endungen hinzukommen. Die Internetverwaltung ICANN wird die Einführung steuern. Die neuen Top Level Domains, kurz auch als nTLD bezeichnet, sind bereits unverbindlich vorbestellbar.

Da damit Blogs, Shops und ähnliches individuell zugeordnet werden können, ergeben sich attraktive Möglichkeiten. Zusätze innerhalb des Domainnamens wie „shop“, „mail“ oder „berlin“ werden damit unnötig, weil sie als Endung bereits vorhanden sind. Weiterführende Informationen sind in der folgenden Infografik zu finden.

Frischer Input für Designer. Jeder Abonnent erhält das kostenlose Bundle aus 50 Photoshop Device-Mockups und 40 Responsive WordPress-Themes.

1x pro Woche. Kein Spam. Jederzeit kündbar.
Jonathan Torke
Jonathan Torke

Auf pixeltuner.de teile ich aktuelle Ressourcen für Webdesigner und -entwickler. Du findest mich auch auf deviantART und Instagram.
PayPal-Kaffeespende.

7 Antworten auf "Praktische Tipps zur Domaingestaltung"
    • Jonathan

      Hi Kevin,

      United Domains bietet für die ersten folgenden 14 neuen Domain-Endungen jetzt verbindliche Vorbestellungen ab 15 Euro an:
      .bike, .guru, .singles, .camera, .gallery, .graphics, .photography, .estate, .holdings, .ventures, .clothing, .equipment, .lighting, .plumbing

      Wie teuer die Wunsch-nTLD im Einzelnen sein werden, weiß ich nicht. Doch Du kannst es vermutlich über die Prüfmaske herausfinden, die United Domains auf folgender Seite bereitstellt:

      Besten Gruß,
      Jonathan

  • Avatar

    Dank für’s Verlinken der guten Infografik! Ich bin gespannt wie sich die nTDL durchsetzen werden aber es wird hoffentlich wieder zu mehr kurzen Domains führen.

    Weit verbreitete Endungen wie .de und .com erwecken bei den meisten Menschen ja mehr Vertrauen. Da werden die nTDL sicher erstmal eine Zeit überstehen müssen, bis sich zeigt wie beliebt oder vertrauensvoll sie für die meisten User sein werden.

    Da wir letztens den Fall hatten, dass ein Kunde eine Domain registrieren wollte, die unter .de und .com schon vergeben war, habe ich etwas zu den Alternativen und deren Beliebtheit geschrieben:

    Falls es dich interessiert kannst du ja mal reinschauen.

    Viele Grüße
    Sebastian

  • Avatar
    Max:

    Die Domainendung .blog schaut in der Tat ganz schön aus. Aber auch .guru ist eine lustige Geschichte. Da bin ich gespannt was da für Domains erscheinen werden in der Zukunft.
    So ganz gutheißen kann ich das mit den neuen Endungen aber nicht, denn ein .com Domain war ja als kommerzielles Angebot gedacht, eine .info Domain zur Information. Hat sich auch niemand dran gehalten und selbst mit den neuen Endungen wird es wohl nicht klappen. Die sind auch irgendwann alle weg, so daß alles wieder durcheinander gewürfelt wird. :-)
    Gruß, Max

  • Avatar

    Die neuen Domain-Endungen sehen gut aus, aber die Frage ist „Wie ranken die neuen Domains in den Suchergebnissen?“ Ich glaube nicht dass diese von Anfang an so gut ranken wie vergleichbare Domains mit .de oder .com Endung. Ich könnte mir aber auch vorstellen dass diese irgendwann sogar besser ranken, z. B. .hotel bei Hotels. Das würde ja Sinn machen. Ich warte aber erstmal ab und schaue was passiert.

  • Avatar

    die nTLDs sind nichts weiter als Geldschneiderei, das sage ich als erfahrener Domainer. der Crash der neuen Domainendungen ist vorprogrammiert, eine echte Nachfrage hat es nie gegeben. Nichts weiter als eine neue Spekulationsblase, desweiteren muss eine Blogger damit rechnen, dass der Betrieb einer neuen Domainendungen wegen unterdurchschnittlicher Akzeptanz wieder eingestellt wird;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keine News!

Du erhältst ein kostenloses Bundle aus 50+ WordPress-Themes und PSD Device-Mockups.

1x pro Woche. Jederzeit kündbar.
Anzeige