Kuratierte Linksammlung für Webdesigner und -entwickler.

Performance, Gestaltung & Co.: Was zeichnet gutes Webdesign aus?

Zweifelsfrei lässt sich sagen, dass wir gegenwärtig im Internetzeitalter leben. Doch mindestens so lange, wie es Webseiten gibt, gibt es auch eine Vorstellung davon, wie sie aussehen sollten. Heute ist „gutes“ und „schlechtes“ Webdesign ein regelrechtes Streitthema. Dieser Artikel versucht einen Überblick.

Was ist Webdesign überhaupt?

Als Webdesign bezeichnet man die Art und Weise, wie eine Webseite oder eine Web-Anwendung (Web-App) gestaltet ist. In früheren Zeiten waren die Mittel der Gestaltung hier sehr limitiert, weil die Bandbreite der meisten PCs gar nicht genug hergab, um aufwendige Grafiken zu realisieren. Heute ist das durchaus anders. Webdesign spielt überall eine große Rolle und wer heute einen halbwegs ansehnlichen Auftritt im Netz möchte, kommt an einer Webdesign-Agentur wie etwa Webdesign Zürich nicht vorbei. Eine gut gestaltete Webseite ist nichts, was man mal eben so in Eigenregie bauen kann. Es braucht nicht nur ein grundlegendes Verständnis von Programmier- und Skriptsprachen sowie der Art und Weise, wie Menschen heutzutage das Internet nutzen, sondern auch eine Idee von Design.

Anzeige

Was finden Menschen ansprechend? Wie verschaffen sie sich auf einer Seite einen Überblick? In gewisser Hinsicht unterscheidet sich das Designen von Webseiten diesbezüglich kaum vom Designen eines Plakats oder eines Magazins. Auch hier gilt es, den Betrachter richtig einzuschätzen und die Ziele des Auftritts grafisch umzusetzen. Daher ist Webdesign heute eine vielschichtige Tätigkeit, die fast ausschließlich von Profis und gegen Bezahlung übernommen wird. Die Zeiten, in denen Jedermann mit einem Homepage-Baukasten eine Seite zusammenbasteln konnte, die sich mit anderen messen lassen konnte, sind definitiv vorbei.

Was zeichnet gutes Webdesign aus?

Webdesigner versuchen immer, einen Kompromiss zwischen einer ansprechenden Optik und Benutzerfreundlichkeit herzustellen. Benutzerfreundlich sind Seiten dann, wenn man sie ohne Vorbereitung „versteht“ und problemlos darauf navigieren kann. Hier spielen vor allem die Gewohnheiten eine große Rolle. Wir alle haben heute eine Vorstellung davon, wie Webseiten aussehen und suchen instinktiv nach den uns bekannten Orientierungspunkten, wenn wir eine fremde Seite aufrufen. Das weiß der Webdesigner. An diesen Elementen kann er wenig rütteln. Er kann sie höchstens noch kreativ ausgestalten. Er muss allerdings auch sich verändernde Gewohnheiten im Blick behalten, genau wie die durchschnittliche Performance der Browser und Endgeräte, die sich ebenfalls über die Jahre stark verändert hat.

Damit bleiben allerdings noch eine ganze Menge Gestaltungselemente, über die der Webdesigner relativ frei verfügen kann. Farben, Logos, Animationen – all das kann er entsprechend des gewünschten Ziels bestimmten. Das Ziel sollte vom Auftraggeber festgelegt werden. Ein Unternehmen wirbt mit einem ökologischen Bewusstsein? Dann sollte die Webseite das auch widerspiegeln, zum Beispiel mit natürlichen Farben oder organischen Elementen. Auch Fotografien spielen eine immer größere Rolle beim Webdesign. Dadurch, dass mehr und mehr Menschen über eine gute Internetverbindung verfügen, können sogar aufwendige Videos in den Webseitenhintergrund problemlos eingebunden werden.

Allerdings darf es der Webdesigner auch nicht übertreiben, denn: Performance ist entscheidend. Wir sind es heute gewohnt, dass eine Webseite nicht länger als Bruchteile von Sekunden braucht, um vollständig geladen zu sein. Wird dieser Erwartung enttäuscht, springt der Besucher schneller wieder ab, als man „Absprungrate“ sagen kann.

Bildquelle Titelbild:

  • Rawpixel.com/shutterstock.com

Frischer Input für Designer. Jeder Abonnent erhält das kostenlose Bundle aus 50 Photoshop Device-Mockups und 40 Responsive WordPress-Themes.

1x pro Woche. Kein Spam. Jederzeit kündbar.
Avatar
admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keine News!

Du erhältst ein kostenloses Bundle aus 50+ WordPress-Themes und PSD Device-Mockups.

1x pro Woche. Jederzeit kündbar.
Anzeige