So findest du den richtigen Domainnamen

Tipps zur Wahl der richtigen Domain

Immer wieder stehen Webunternehmer und Privatpersonen vor der Frage: „Welcher Domainname passt zu mir?“ Gerade für Unternehmen ist eine gute Domain wichtig. Denn mit der Wahl einer geeigneten Domain bei einem guten Webhosting-Anbieter ist der erste Schritt für einen guten Pagerank und ein gutes Ranking bei Google und Co getan.


Anzeige

Nicht selten beauftragen daher Unternehmen eine Webagentur, die sich dieser Aufgabe anvertrauen. Verschiedene Faktoren spielen bei der Domainwahl eine wichtige Rolle. Lese hier wertvolle Tipps für die Wahl des richtigen Domainnamens.

Sprungmarken:

Tipps zur Wahl des richtigen Domainnamens

Die Aufgabe besteht also darin das Unternehmen mit einem aussagekräftigen Namen mit Beinhaltung des Hauptkeywords durch die Domain zu beschreiben. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Domain nicht allein dem Unternehmen gefallen sollte, vielmehr der Zielgruppe. Daher stelle ich mir die Frage, mit welchen Suchbegriffen ich mich aus Sicht des Kunden bei Google auf die Suche machen würde. Es ist ratsam die Keywörter herauszufischen, die von der Zielgruppe verwendet werden um mein Produkt im Internet zu finden.

Beispielsituation:
Die Tanzschule EasySalsa aus Hamburg bietet kubanische Tanzkurse an. Die Tanzschule beauftragt eine Webagentur bei der Domainwahl zu helfen.

Vorschläge sind:


Anzeige

  1. Die Tanzschule schlägt tseasysalsa.de vor.
  2. Die Webagentur begegnet mit tseasysalsahamburg.de.

Beide Domainnamen sind schlecht. Abkürzungen für eine Branchebezeichnung (ts für Tanzschule) sind äußerst ungünstig! Außerdem macht es aus Sicht von Google keinen Sinn, da ts keinen relevanten Bezug aufweist. Das einzige was Google aus den Domains herauslesen kann ist genau das was da steht – Blödsinn.

Keywords wären hier die Branchenbezeichnung Tanzschule und der Ort Hamburg. Außerdem die Unternehmensbezeichnung EasySalsa stellt selbst auch ein Keyword da.

Nächste Runde:

  1. Die Tanzschule wünscht sich tanzschuleeasysalsa.de
  2. Die Webagentur schlägt tanzschuleeasysalsahamburg.de vor

Schon besser. Hier werden die Branche, das Unternehmen und der Ort berücksichtigt.

Es geht noch besser:

  1. tanzschule-easysalsa.de
  2. tanzschule-easysalsa-hamburg.de

Hier werden sogar alle wichtigen Keywords mit einem Bindestrich voneinander getrennt. Der Bindestrich erleichtert das Lesen der Domain. Zudem interpretiert Google einen Bindestrich als Leerzeichen. Daher ist es sinnvoll Worte innerhalb der Domain mit einem Bindestrich voneinander zu trennen.

Kurze Domainnamen

Im Regelfall gilt: je kürzer desto besser.
Zwar wird bei tanzschule-easysalsa.de der Ort nicht berücksichtigt, jedoch ist diese Domain leichter zu merken. Kurze Domainnamen verringern außerdem das Risiko von Tippfehler beim Anwender.

Die Domain tanzschule-hamburg.de zu wählen, wäre mit einem hohen Risiko verbunden. Denn Branche-/Städte-Domains können klagen durch Mitbewerber wegen Benachteiligung nach sich ziehen. Ebenso sollte darauf geachtet werden auf reine Keyword-Domains wie tanzen.de zu verzichten. Ein User, der die Suchanfrage für tanzen startet, muss sich nicht zwangläufig für ein Kurs für Salsatanzen interessieren. Eine reine Keyword-Domain kann zwar massenhaft Traffic anziehen. Jedoch bringt es dem Unternehmen nichts, wenn keiner der Besucher Salsatanzen lernen möchte.
Kein Interesse = keine Kunden.

Nischen-Domains

Die Domain tanzschule-easysalsa.de ist ansich schon sehr gut. salsa-tanzen-hamburg.de oder salsatanz-easysalsa.de beschreiben das Angebot der Tanzschule aber noch treffender. Auch kubanisch-tanzen-lernen.de trifft den Nagel auf den Kopf. Gibt also jemand bei Google das Keyword salsa-tanzen-hamburg ein und sieht daraufhin die gleichnamige Domain in den Suchergebnissen, dann wird der User auch sehr wahrscheinlich auf salsa-tanzen-hamburg.de klicken. Targetierten Traffic anziehen, darum geht es bei der Domainwahl. Also Besucher auf die Seite ziehen. die willens sind zu kaufen. Natürlich sieht auch Google deine Nischen-Domain und wird dich dem entsprechend besser ranken.

Nischen-Domains empfehlen sich. Jedoch neigen Sie dazu sehr lang zu werden. Auch wenn Domains von (2)3 bis 63 Zeichen lang sein können, sollte man es nicht ausreizen eine Domain mit 63 zeichen zu bestücken. Es ist vor allem der Zielgruppe zur Liebe zu empfehlen kurze Domains zu wählen. Schließlich müssen sie sich deine Domain auch merken können. Gerade bei Nischen-Domains ist es jedoch nicht immer einfach kurz zu bleiben.

Durch Verwendung von Adjektiven, die das Produkt bzw. die Dienstleistung oder einen Zustand positiv hervorheben, können Alternativen geschaffen werden.

Beispiel:


Anzeige

  • coole-onlinespiele.de
  • schoene-kuechen.de
  • leicht-abnehmen.de
  • schnelle-autos.de
  • gut-fuehlen.de

Zielgruppenorientierte Keyword-Domains

Wähle Keywords für deine Domain, die auf deine Zielgruppe zugeschnitten sind.

Schüler im Alter von 14 bis 18, die nach aktiven Ausgehmöglichkeiten in Kiel suchen, würden sich wohlmöglich zu der Domain coole-clubs-kiel.de angezogen fühlen.

Hingegen aktive Leute in den Dreißigern sich von der Domain aktuelle-events-kiel.de eher angesprochen fühlen könnten.

Präfixe in Domains

Eine große Anzahl an Domainnamen verwenden Präfixe wie

  1. i für Internet
  2. e für elektronik
  3. u bzw. you für dein
  4. my für mein

Beispiel:

  • i-spiele.de
  • e-laden.de
  • u-gestaltest.de
  • my-küche.de

Die Kombination aus Mehrsprachigkeit und Abkürzungen sind hier jedoch nicht empfehlenswert. Diese Domains lesen sich außerdem äußerst merkwürdig. Besser wären Domainnamen durch Verwendung der genannten Präfixe für eine Sprache und in einem Wort.

Beispiel:

  • igames.com
  • eshop.com
  • youdesign.com
  • mykitchen.com

Englische Domainnamen zu verwenden empfehlen sich bei einer internationalen Zielgruppe. Und selbstverständlich bei englischsprachigen Ländern. Bezieht sich die Zielgruppe beispielsweise nur auf den deutschsprachigen Bereich, so wären auf Präfixe zu verzichten und durch ganze Worte zu ersetzen. Ausnahme ist, wenn deutschsprachige Zielgruppen an die verenglischung der Worte gewöhnt ist.

Optimierte Domainnamen wären:

  • internet-spiele.de
  • du-gestaltest.de
  • meine-kueche.de

Verwendet ein Unternehmen oder ein reiner Internetdienst-Anbieter jedoch eines der genannten Präfixe im Titel des Unternehmens, so ist es sinnvoll, wie zu Beginn beschrieben, die Branchenbezeichnung bzw. den Angebotstyp und Name des Unternehmen in den Domainnamen einfließen zu lassen.

Beispiel:

  • onlinespiele-igames.de
  • moebel-youdesign.de oder
  • moebel-restaurieren-youdesign.de (Nischen-Domain)
  • kuechen-mykitchen.de oder
  • kueche-renovieren-mykitchen.de (Nischen-Domain)

Domain mit- oder ohne Branchenbezeichnung

Bei einem Startup-Unternehmen wäre die Branchebezeichnung das Hauptkeyword. Bei Unternehmen mit einem Höheren Bekanntheitsgrad ist der Name des Unternehmens das stärkere Keyword.

Beispiel:
ich starte bei Google die Suche mit dem Keyword einrichtungshaus.

  • Auf Platz 2 erscheint das IKEA-Einrichtungshaus mit ikea.com/de. (Hauptkeyword ist ikea)
  • Auf Platz 6 das Einrichtungshaus Buecker aus Dortmund mit einrichtungshaus-buecker.de (Hauptkeyword ist einrichtungshaus)
  • Auf Platz 8 das Einrichtungshaus Möbel Hübner mit moebel-huebner.de (Hauptkeyword ist moebel)

Je bekannter ein Unternehmen, desto unwichtiger ist die Einbindung von Branchenbezeichnung in die Domain.

(Ob nun das Einrichtungshaus Buecker und das Einrichtungshaus Möbel Hübner Startup-Unternehmen sind, kann ich nicht sagen. Sie dienen lediglich als Beispiel)

Verschiedene Domain-Varianten

Besteht die Domain aus komplizierten Worten, die zu Tippfehler beim Anwender führen können, so tut man sich selbst einen Gefallen, verschiedene Varianten der Domain zu registrieren.

Beispiel:

  • xylophon-lernen.de
  • xylofon-lernen.de
  • xculophon-lernen.de
  • xcylophon-lernen.de

Top-Level-Domains (TLD) mit gutem Image

Auch im Internet gibt es schwarze Scharfe und dunkle Seitenstraßen. Verschaffe dir einen Überblick der Top-Level-Domains. Registriere deine Domain nur auf Top-Level-Domain(s), die bekannt und beliebt sind.

Oft verwendete Top-Level Domains sind:

  • .de (Deutschland)
  • .eu (Europa)
  • .at (Österreich)
  • .ch (Schweiz)
  • .com (Commercial)
  • .net (Netzwerke)
  • .org (Organisationen)
  • .info (informationsangebote)
  • .biz (business)
  • .co (Company / Kolumbien)

Prüfe beispielsweise bei united-domains.de ob deine Domain noch erhältlich ist.

Anrufbeantworter-Test

Eine Methode die Wunschdomain auf ihre Wirksamkeit beim Anwender zu testen ist der Anrufbeantwortertest. Spreche deine Wunschdomain auf den Anrufbeantworter deiner Freunde. Erwähne dabei die Domain einmal, ohne Wiederholungen und ohne diese zu buchstabieren. Wenn deine Freunde die Website auf Anhieb finden, setze diese Domain auf deine Top-Domain-Liste, die du dir während der Recherche anlegst.

Kunstbegriffe und Phantasienamen bei Domains

Kunst- und Phantasienamen für eine Domain lohnen in bestimmten Situationen. Du hast eine neuartige Geschäftsidee und das nötige Kleingeld um aufwendige Marketing-Strategien online, wie Offline von einer Marketing-Agentur umzusetzen? Dann investiere etwas mehr Geld in die Agentur, damit sie dir über das Angebot hinaus bei der Namensfindung helfen. Es kann sich wirklich lohnen. Denn gute Namen lassen sich besser vermarkten als schlechte. Wer also bereit ist viel Geld in Marketing zu stecken, sollte auf keinen Fall bei der Namensfindung sparen.

Funktionierende Namen für Phantasie-Domains sind beispielsweise:

  • Google
  • Facebook
  • Yahoo
  • Apple

Namen- und Markenrecht der Domain

Wird ausschließlich ein Name für die Domain verwendet, sollte dies der Eigene sein. Verzichte auf Ausgedachte Namen bzw. fremde Namen oder Namen von prominenten Personen. Dies kann eine Unterlassungsklage nach sich ziehen. Ob die Namen-Domain nun mit oder ohne Bindestrich verwendet wird, kann regellos nach Geschmack entschieden werden. Gewöhnlich werden Namen-Domains jedoch zusammengeschrieben.

Es sollte geprüft werden, ob Markenrecht auf die Wunschdomain besteht. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) bietet dazu ein nützliches Online-Recherchetool an.

Darüber hinaus sollte die Markensuche auf europäischer Ebene erweitert werden. Das Amt der Europäischen Union für die Eintragung von Marken und Geschmacksmustern (HABM) bietet hier ein weiteres Online-Recherchetool zur Hilfe an.

Wurde die Wunschdomain noch nicht als Marke eingetragen, sollte außerdem die Suche hinsichtlich der Unternehmensbezeichnung unternommen werden. Das elektronische Handelregister bietet hierzu eine gute Suchmöglichkeit an.

100%-iger Verlass auf diese Online-Recherchetools ist jedoch nicht gegeben, da eine Aussage über markenrechtliche Konflikte nur im Einzelfall möglich ist.

Domains heute und morgen

Derzeit gibt es über 193 Millionen Domains (Stand: Ende Q1/2010). Eigentlich ist die Anzahl möglicher Domains unendlich. Aber wie groß ist die Anzahl sinnvoller Domains? Es kommt einfach nicht mehr vor, dass eine gute Domain noch frei ist. Mann muss sich clever und bewusst überlegen aus welchen Keywords sich die Domain zusammensetzt.

Mache ich mir erstmal das Alter des Internets bewusst und sehe die Anzahl der Domains, stelle ich mir vor, wie viele Domains es wohl in 10 Jahren geben könnte. Es könnten vielleicht über 500 Millionen Domains sein. Wie groß wird dann die Auswahl einer geeigneten Domain wohl noch sein, wenn ich heute schon wochenlang oder gar Monate über eine gute Domain für mein Web-Projekt nachdenke?

Wie könnten Domains künftig aussehen? Werden es ewig lange Long-Tail- oder unleserlich abgekürzte Domains? Oder werden die Domains aus verhältnismäßig mehr Phantasie-Begriffen bestehen?

Was ist deine Meinung dazu?

Zusammengefasst

  1. Kurze Domainnamen:
    Je Kürzer, desto besser. Zielgruppe soll sich die Domain merken können. Maximal 3Wörter für eine Domain.
  2. Nischen-Domains:
    verwende Suchbegriffe, die die Zielgruppe als Suchanfrage verwendet. Bsp.: salza-tanzen-hamburg.de
  3. Zielgruppenorientierte Keywords verwenden:
    die Sprache der Zielgruppe für die Domain verwenden. Bsp.: coole-clubs-kiel.de (Teenies) und aktuelle-events-kiel.de (30iger)
  4. Präfixe in Domains:
    nur bei internationaler bzw englischsprachiger Zielgruppe verwenden. Bei deutschsprachiger Zielgruppe auf Präfixe verzichten. Stattdessen durch ganze Wörter ersetzen.
  5. Verschiedene Domain-Varianten:
    registriere verschiedene Varianten einer Domain, die anfällig ist für Tippfehler.
  6. Top-level-Domains mit gutem Image:
    Registriere deine Domain nur auf Top-Level-Domain(s), die bekannt und beliebt sind.
  7. Anrufbeantworter-Test:
    erwähne die Domain einmal, ohne Wiederholungen und ohne diese zu buchstabieren.
  8. Kunstbegriffe und Phantasienamen bei Domains:
    lohnt bei neuartigen Geschäfstmodellen, bei den ein Marketing-Apparat dahinter steckt. Ein einzigartiger Domainname für eine einzigartige Idee.
  9. Namen- und Markenrecht der Domain:
    • Wird ausschließlich ein Name für die Domain verwendet, sollte dies der Eigene sein.
    • Wunschdomain auf Markenrecht prüfen.
    • Markensuche auf europäischer Ebene erweitertern.
    • Suche hinsichtlich der Unternehmensbezeichnung unternehmen.
Schluss

Ich hoffe, dir hiermit einige nützliche Tipps  gegeben zu haben um einen geeigneten Domainnamen für dein Webauftritt zu finden. Bei Fragen zu Domains und Domainnamen, kannst du gerne deinen Kommentar hinterlassen.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Jonathan

Hi, ich bin Jonathan Torke, WordPress-Programmierer. Auf pixeltuner.de blogge ich über Webdesign und Social Media. Außerdem teile ich über Twitter täglich frische Ressourcen für Webdesigner und -Entwickler. Du findest mich auch bei Google+, Facebook und deviantART.

3 Antworten auf "Tipps zur Wahl der richtigen Domain"
  • Phil:

    Hi Jonahan.
    Die Aussage zu Branche-/Städte-Domains ist veraltet. Das Argument war, dass der Domaininhaber behaupte der einzige Anbieter der Branche in dem Ort zu sein. Mittlerweile gibt es dazu ein neueres Urteil. Wichtig ist, nicht zu behaupten „die“-branche-ort zu sein oder „der-branche-ort“. http://www.der-anwalt-hamburg.de wäre unzulässig. anwalt-hamburg.de ist ok.

    Das original Urteil des LG Dortmund (Urteil, Az 18 O 70/02 vom 24.10.2002 / basiert auf dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb §1 und 2) nach dem „die Verwendung von Ortsnamen in der Praxisadresse im Internet verboten“ ist.

    Doch bei meiner weiteren Recherche bin ich auf folgende Artikel gestoßen:

    http://medien-internet-und-recht.de/volltext.php?mir_dok_id=1776
    http://www.markenmagazin.de/olg-hamm-domain-anwaltskanzlei-xxxde/

    Demnach wird im Urteil vom 19.06.2008 (Az.: 4 U 63/08) entschieden, „dass in der Nutzung der Domain “www.rechtsanwaltskanzlei-(Ortsname).de” keine Spitzenstellungswerbung zu sehen ist und daher auch keine unlautere Wettbewerbshandlung im Sinne von § 3 UWG vorliegt.“

    Demnach scheint das Verbot mittlerweile hinfällig zu sein.
    Zumindest, so lange kein Artikel (wie „der-heilpraktiker-muenchen.de“ oder „die-naturheilpraxis-berlin.de“) voran gesetzt ist.

    Update wäre cool.

    Lg, Phil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo Webhosting Paketen
Anzeige