Ein Open Source CMS für professionelle Internetpräsenz

Contao – Ein Schattendasein neben WordPress, Drupal & Co.

Wer heute eine neue Webseite erstellen möchte, sei es für private oder geschäftliche Zwecke, wird schnell mit der Frage konfrontiert, ob und wenn ja welches Content Management System (CMS) es denn sein soll. Agenturen raten womöglich zum bekanntesten System TYPO3, im Internet findet man viel Positives zu WordPress und auch die Namen Drupal und Joomla! fallen relativ schnell.


Anzeige

Doch es gibt noch ein weiteres, anscheinend häufig übersehen und/oder unterschätztes CMS: contao. Ursprünglich eingeführt als „TYPOlight“ hielten es viele Nutzer für eine abgespeckte Version von TYPO3 (und wollten es daher nicht nutzen). Schaut man sich dieses ebenfalls kostenfreie System jedoch näher an wird man feststellen, dass es im Grunde genauso viel zu bieten hat wie die anderen genannten Alternativen.

Contao Open Source Content Management System (Quelle: contao.org)

Funktionen von contao

Ob als „normale“ Webseite, Blog oder WebShop – mit contao kann alles realisiert werden.

  • HTML5 mit integriertem CSS-Framework (inkl. Responsive Grid-Systemen) sowie AJAX & PHP5
  • News/Blog-Modul
  • Newsletter-Modul (es geht auch ohne Aweber oder MailChimp)
  • Kalender-Modul
  • Volltext-Suchmaschine
  • Integrierte Dateiverwaltung (d.h. integrierter FTP-Upload)
  • Barrierefreies Front- & Backend
  • große Auswahl zusätzlicher Erweiterungen (z.B. umfangreicher webShop)

Contao Backend Seitenstruktur (Screenshot):

Contao Open Source CMS: Seitenstruktur (Quelle: contao.org)

Contao Backend Seitenlayout (Screenshot):

Contao Open Source CMS: Seitenlayout (Quelle: contao.org)

Darf es auch persönlich sein?

Eine Schwachstelle sind im Vergleich zu WordPress die Themes. Es gibt bei weitem nicht so viele vorgefertigte (und hochwertige) Designs die mit so wenigen Klicks installiert werden können. Ich persönlich halte das nicht prinzipiell für eine Schwachstelle, denn wer seine Webseite zu etwas Besonderem machen möchte wird sich auch um ein individuelles Aussehen und die persönliche Note bemühen. Allerdings gebe ich zu, dass vorgefertigte Themes für geringe Budgets und kurze Umsetzungszeiträume durchaus vorteilhaft sind.

Das WIR gewinnt

Contao hat eine starke, wachsende und überwiegend deutsche Entwickler-Community und auch viele Agenturen entdecken dieses CMS und nehmen es in ihr Leistungsportfolio mit auf. Dadurch können Fragen zu Problemen in Foren (meistens) schnell beantwortet oder neue Ideen gemeinsam entwickelt werden. Auch bei System-Updates (die übrigens über das kostenpflichtige Live-Update auch automatisch durchgeführt werden können) zahlt sich die aktive Community aus, da beim Update ggf. auftretende Probleme direkt gefunden, vermerkt und behoben werden.


Anzeige

Und nun: Showtime!

Um sich nun abschließend noch ein Bild von Webseiten machen zu können, die mit contao umgesetzt wurden, habe ich einige Projekte ausgesucht:

Blogs:

Online-Shops:

Diverse:

Résumé

Fassen wir also nochmal zusammen was contao bietet: Zum einen alle notwendigen Funktionen um eine Webseite, einen Blog oder einen Online-Shop zu betreiben und zu individualisieren. Zum anderen eine wachsende Community die den Einstieg in das System erleichtert und auch bei Fragen sehr hilfsbereit ist. Hinzu kommen einige interessante Bücher und demnächst auch ein Update auf Version 3, mit dem nicht nur die gesamte Struktur überarbeitet wird und die letzten Reste des ehemaligen „TYPOlight“ beseitigt werden sondern auch der gesamte Kern des Systems erweitert und verbessert wird. Was will man mehr?

Was willst Du mehr? Was wäre ein ausschlaggebendes Argument für Dich um dein nächstes Projekt mit contao umzusetzen?


Anzeige

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Robert Weller

Mein Name ist Robert, ich bin freiberuflicher Desktop-Publisher und Blogger auf www.toushenne.de, meinem Social Marketing Blog zu den Themen Social Media, Content- & Online-Marketing. Auch auf Twitter und Google+ teile ich täglich interessantes Links zu diesen Themen. Und natürlich findest Du mich auch auf Facebook, schau doch mal vorbei!

37 Antworten auf "Contao – Ein Schattendasein neben WordPress, Drupal & Co."
    • Danke für die zusätzlichen Beispiele Sofian, die sehen wirklich sehr gut aus (wobei beim zweiten anscheinend ein paar kleinere Formatierungsfehler drin sind)!

      Es wird deutlich wie vielfältig die Möglichkeiten von contao tatsächlich sind… ich hoffe es kommen noch mehr Entwickler auf den Geschmack ;-)

      • Danke für den Hinweis auf unsere Seite! Ich bin auch gespannt, wie sich contao weiter verbreiten wird. Bei uns als Angebot der öffentlichen Hand spielt das Thema Barrierefreiheit eine große Rolle und da hat uns contao überzeugt.
        Nach CSS3 sollte die Seite eigentlich validieren.

  • Auch wir sind begeistert von Contao. Das System ist enorm flexibel und bietet sehr viele Möglichkeiten bereits out of the box. Die nette Community ist sehr hilfsbereit und aktiv, was man wie bereits genannt an den vielen Erweiterungen sehen kann.

    Wir haben damit bsp. die Webseite von Swiss Casinos umgesetzt:
    http://www.swisscasinos.ch

    Es gibt natürlich auch noch Verbesserungsmöglichkeiten. Mir fehlt bsp. eine in den Core integrierte umfassende Kategorisierungsmöglichkeit, wie man sie z.B. von Drupal (Taxonomy) her kennt. Auch im Bezug auf den ganzen Mobile Bereich gibts imo noch Potential nach oben. Aber das System wird ja laufend weiterentwickelt und da sind Lösungen bereits absehbar.

  • Also, als ich vor rund zweieinhalb Jahren mit Contao (damals Typolight) angefangen habe, hätte ich nicht gedacht, dass sich dieses CMS so entwickeln wird. Die Community hat mir das eine oder andere Mal schon Stunden für die Suche der passenden Erweiterung gespart (Erweiterungen gibt es im Moment über 1.100 Stück).

    Aktuell umgesetzte Websites mit contao sind z.B. http://www.thomsta.de & http://www.permitto.de.

    Ich bin froh das ich dieses CMS entdeckt habe. Kann es jedem nur empfehlen, es einmal auszuprobieren!

      • Vielen Dank Robert,

        ich finde deine Seite und deinen Blog auch sehr schön und vor allem umfangreich.

        Víele Grüße
        Thomas

        PS: Welche Erweiterung hast du für deine Tweets am rechten Rand genutzt? Selbst geschriebene Erweiterung?

        • Danke für das Lob, ich arbeite noch einigen weiteren Funktionen (schon die zweisprachigen News gesehen?) ;)

          Das Twitter-Widget ist das „alte“ von Twitter selbst, das was inzwischen als „Timeline“ angeboten wird und leicht modifiziert wurde. Ich habe es direkt als HTML-Modul eingebunden und um den Follow-Button erweitert.

          Generell gibt es viele Extensions wo ich mich nach dem Sinn frage, da es teilweise zur manuellen Einbindung oft nur 2-3 Zeilen sind die man einfach ins Template kopiert oder als Modul einbinden kann…

          Gruß,
          Robert

  • Vielen Dank erst Mal für den Beitrag. Denn er nimmt mir etwas die Angst vor meinem ersten Projekt, welches ich mit Contao aufbauen soll.

    Die Beispiele und weiterführenden Links werde ich mir gleich noch angucken.

    • Hallo Kathleen, schön wenn ich dir die Angst nehmen konnte. Falls du Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden und auch die Community wird dir sicher gerne helfen ;-)

  • Ich realisiere seit 2 Jahren Websites mit Contao. Viele unserer Kunden sind in der sozialen Branche tätig. Da wird Barrierefreiheit sehr ernst genommen und groß geschrieben. Contao war stets das perfekte CMS für eine Website, die Barrierefreiheit voraussetzt. Unsere Kunden wissen das zu schätzen.

  • Deif:

    Toller Beitrag, Robert!

    Gibt es spezielle Extensions, damit Contao in ein „Blog-System“ (mit Tags etc) umgewandelt werden kann (wie an deinem Beispiel: http://www.toushenne.de/)?
    Die News-Erweiterung ist ja von Haus aus nicht so der Brüller – wäre toll wenn normale Artikel als News verwendet werden könnten.

    Grüsse
    Deif

    • Hallo Deif,

      Mit Version 3 von Contao können alle normalen Content Elemente innerhalb von News verwendet werden. Derzeit steht Contao 3 auf RC2, sollte also demnächst kommen.

    • Hallo Deif,
      wie Sandro schon sagte, mit der Version wird sich einiges ändern.

      Artikel von News zu trennen halte ich allerdings für sinnvoll, denn Artikel müssen keine News sein, sondern sind alle Inhalte auf einer Webseite. Die News-Erweiterung ist schon sehr komfortabel, ich finde sie sehr bequem. Auch wenn das die Gewohnheit sein mag, in Kombination mit der Tags-Erweiterung und weiteren, wie bspw. Related News oder Latest Comments wird contao zu einem sehr guten Blog CMS.

      Falls du spezielle Fragen hast kannst du mich auch gern direkt anschreiben.

      Grüße,
      Robert

  • Der Titel trifft es wirklich auf den Punkt. Ich war früher Inhaber einer Agentur und wir haben alle Websites mit Contao umgesetzt – das hat immer sehr gut funktioniert, auch Schulungen sind wirklich gut und einfach durchführbar. Mittlerweile haben wir die Agentur verkauft (auch hier sehr hilfreich, dass es mittlerweile eine Großzahl an Agenturen gibt, die mit Contao arbeiten). Jetzt arbeite ich als Marketingleiter bei einem mittelständischen Unternehmen (www.purnatur.com), wo wir ebenfalls wieder auf Contao setzen und mehr als zufrieden sind. Sowohl Mehrsprachigkeit als auch die Möglichkeite eine Version für Mobile Websites einzurichten, sind klasse. Auch die Möglichkeit schnell und einfach Extensions zu installieren sind großartig. Persönlich würde ich auf kein anderes CMS mehr setzen.

    • Sowas hör ich doch gern, Steffen. Danke für deine Erfahrungen, es macht Spaß von immer mehr Leuten positives Feedback zu contao zu hören. Vielleicht kann das CMS bald aus dem Schatten treten. Vielleicht mit der kommenden Version?…

  • ich bin ebenfalls sehr begeistert von contao und setze es inzwischen für fast alle projekte ein.
    ich habe u.a. das jobportal http://flexperten.org damit erstellt, das auch noch weiter entwickelt wird, und dort einige module selbst programmiert.
    die zahlreichen hilfestellungen im forum und im wiki http://de.contaowiki.org haben mir dabei vor allem zu beginn sehr geholfen.
    einige ausgewählte projekte sind in meinen referenzen zu finden:
    http://www.landzone.de/portfolio.html

    u.a. eine mehrsprachige site: http://weisser-legal.eu
    und eine site mit einer umfangreichen bildergalerie: http://isfort-architekten.de

    mich begeistert vor allem, dass contao einen sehr sauberen code produziert und dass man die volle kontrolle über den code behält. es macht einfach spaß, damit zu arbeiten.

    viele grüße
    silvia

    • Ja Silvia, da hast du Recht. Der Code bleibt sauber (und man kann dabei auch noch zwischen XHTML oder HTML5 entscheiden) und man kann über die Templates selbst überall Hand anlegen. Deine Projekte gefallen mir, sehr interessant zu sehen was alles mit contao umgesetzt wird / umgesetzt werden kann!

  • Cela:

    Ich arbeite nun seit etwa 2 Jahren mit Contao und mir fehlt eindeutig die Anbindung zu einer externen Forensoftware (bsp.: vBulletin / Woltlab Burning Board). Alternativ ein Modul welches ein halbwegs vernünftiges Forum bereitstellt.

    Was mir ebenso fehlt ist die Möglichkeit für registrierte Benutzer ein individuellen Mitgliedsbereich/Kundenbereich bereit zu stellen in welchem die Mitglieder nur Inhalte zu sehen bekommen, welche auch für diese bestimmt sind.

    Ansonsten hatte ich in den 2 Jahren nie Probleme mit Contao und werde auch weiterhin Contao für Privat und Agentur nutzen und freue mich bereits jetzt auf die Contao Konferenz 2013 :).

    • Hey Cela,
      eine Foren-Erweiterung gibt es doch, u.a. helpdesk oder cfs_forum. Zugegeben habe ich beide noch nicht selbst getestet, aber vor allem ersteres sieht ganz gut aus.

      Deine Kritik zu Interna sind zum jetzigen Zeitpunkt berechtigt, hast du Leo (für alle: das ist der Entwickler von contao) mal darauf angesprochen bzw. dich mit Entwicklern aus der Community unterhalten? Vielleicht arbeitet schon jemand an so etwas? Wäre auf jeden Fall eine interessante Erweiterung…

      Grüße,
      Robert

  • Hallo Robert,
    als ich mit Contao anfing habe ich das Web ziemlich gründlich nach vorhandenen Themes und Templates durchforstet und wie du bereits festgestellt hast, nicht sehr viel gefunden. Ich glaube so geht es Vielen am Anfang. Ich denke, dass Contao einen nicht unerheblichen Anteil Quereinsteiger und „ehrenamtliche“ (z.B. Vereine, Schulen…) Webdesigner begeistert und dass man die Verbreitung von Contao durch ein steigendes Angebot von fertigen Templates fördern kann. Zusammen mit einer ebenfalls Contao-begeisterten Freundin, haben wir das Projekt http://www.contaostyles.com realisiert und stellen auch gerne Website-Vorlagen von anderen Contao Designern ein um den Pool an Themes zu vergrößern.
    herzliche Grüße, Tatjana.

    • Aha, sehr gute Idee Tatjana! Ich bin zwar eigentlich kein Fan von solchen kaufbaren Themens (vielleicht weil ich zu beschäftigt bin, selbst Themens zu gestalten und zu verkaufen?) aber vielleicht hast du recht mit deiner Vermutung… ich sags mal so: wer Hilfe beim Design braucht darf sich gerne bei mir melden ;-)

  • Hallo,

    ergänzend zur Beschreibung oben möchte ich noch hervorheben, dass es ein ausgezeichnets Handbuch gibt – online frei und kostenlos zugänglich, aber auch IN GEDRUCKTER FORM!

    http://www.contao-handbuch.de/

    Das ist im Vergleich zu WordPress und Co in meinen Augen ein echter Knaller und für Kunden, die Websites selbst verwalten wollen TOP!

    Zwar machen viele davon keinen Gebrauch, weil die Arbeit meist eh von der Agentur/dem Webdesigner gemacht wird, aber das es das gibt finde ich super!

    +++

    Eine wichtige Ergänzung noch: Die Erweiterungen sollten betont werden! Alle werden geprüft (im Gegegnsatz zu WP &Co), bevor sie zur Verfügung gestellt werden. 2 sehr empfehlenswerte Erweiterungen: SmartBackendTheme und EasyThemes. Damit wird die Verwaltung im Backend deutlich leichter. Viele weitere ergänzen zudem sinnvolle Funktionen wie ein Datenbank-Backup, erweiterte Formulargestaltung etc.

    +++

    Im November/Ende 2012 soll übrigens Contao 3 in der finalen Version herauskommen.
    Ich bin schon sehr gespannt: http://is.gd/PeeAEf
    Ein Release Candidate kann auf http://www.contao.org schon heruntergeladen werden (http://contao.org/de/news/contao_3-0-RC2.html) und einen kurzen Vorgeschmack per Video findet man hier: http://www.youtube.com/watch?v=csG5WwXz4bs

    • Hi Christian,
      danke für die Ergänzung! Das Handbuch ist wirklich ein Pluspunkt für contao, aber ich glaube dass die Fülle an WP-Literatur doch noch größer ist ;-)

      Deine Extensions schau ich mir mal an, bisher hab ich kaum mit Backend-Erweiterungen gearbeitet.

  • Danke für den sehr guten Artikel, auch ich arbeite seit einigen Jahren mit Contao und habe noch nichts vermisst. Das Thema Themes für Contao, halte auch ich für wichtig, um eine weite Verbreitung – auch im Endanwender-Bereich zu erhalten. Themes lassen sich in Contao einfach mit CSS-Kenntnissen erstellen.
    Da gibt es besonders in letzter Zeit einige neue Anbieter mit wirklich guten Themes. Da tut sich also was :-)

    • Hast du Beispiele, Kristina? Was die Anbieter angeht meine ich? Wäre doch schön wenn man diese „verschiedenen Anbieter“ gleich bündeln kann um Nutzern EINE Anlaufstelle zu bieten?

      Danke & Grüße,
      Robert

  • Hi Robert,

    vielen Dank für Deinen Bericht. Ich habe das große Glück unsere Firmen Webseite machen zu dürfen. Seit ca. 2 Jahren setze ich diese mit Contao (mein erstes CMS System) um. Ich bin noch in der Entdeckerphase und mir macht Contao sehr viel Freude. Ich bin schon sehr auf die 3. Version gespannt :-)

    LG
    Sandra

    • Gefällt mir, Frank. Ich bin immer wieder erstaunt wie unterschiedlich contao-Webseiten ausfallen. Bei WP sieht man es den Seiten ja oft an (bedingt durch die Auswahl „vernünftiger“ & kostenfreier Themes), aber contao wird im Vergleich viel flexibler und ich finde auch oft viel kreativer eingesetzt.

  • Danke für den Hinweis auf unsere Seite! Ich bin auch gespannt, wie sich contao weiter verbreiten wird. Bei uns als Angebot der „Öffentlichen Hand“ spielt das Thema Barrierefreiheit eine große Rolle, und da hat uns contao überzeugt.
    Nach CSS3 sollte die Seite eigentlich validieren.

  • Ich bin erst kürzlich auf das CMS aufmerksam geworden und komme ursprünglich aus der WordPress-Welt. Nun würde ich gerne meine Newsseite rund um Gaming mit Contao realisieren. Finde aber keine passenden Themes und kannst selbst kaum programmieren. Wo finde ich gute Anlaufstellen für dieses Thema?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo Webhosting Paketen
Anzeige