Besucherströme durch soziale Netzwerke

Blog-Traffic steigern durch mehrere soziale Netzwerke

Eine Frage, die sich Blogger öfter mal ganz gerne stellen ist, ob es sinnvoll ist, mehreren sozialen Netzwerken beizutreten oder sich stattdessen auf lediglich ein Netzwerk zu konzentrieren, um die Besucherzahlen ihres Blogs zu erhöhen.


Anzeige

Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile:

  1. Sich die Zeit zu nehmen, auf jedem größeren Netzwerk aktiv zu sein, könnte weitere Türen für ein anderes Publikum öffnen.
  2. Auf der anderen Seite ist der Fokus auf ein Netzwerk ein geeigneter Weg, gezielt eine große Anhängerschaft aufzubauen.

Was ich in den letzten Jahren des Bloggens und der Social Media-Beteiligung gelernt habe ist, dass keine dieser beiden Optionen ideal ist. Es gibt eine Vielzahl an Faktoren und Fragen, die analysiert werden sollten, bevor Du Dich für ein weiteres größeres soziales Netzwerk als Traffic-Instrument entscheidest. Vier dieser Fragen möchte ich hier heute ausführen.

Sprungmarken:

  1. Hast Du gerade erst mit Social Media begonnen?
  2. Auf wie vielen anderen Netzwerken bist Du schon aktiv?
  3. Woran erkenne ich, dass sich ein Netzwerk lohnt?
  4. Ist Deine Nische tatsächlich vorhanden?

Hast Du gerade erst mit Social Media begonnen?

Wenn Du gerade erst mit Social Media begonnen hast, würde ich empfehlen, die Wahl auf eines der beliebtesten sozialen Netzwerke auszurichten, um Deinen Blog-Traffic zu steigern. Denn gerade in den ersten Monaten des Bloggens zählt jeder einzelne Besucher, den Du für Deinen Blog generierst. Denn nichts ist für einen Blogger frustrierender als Artikel, die nicht gelesen werden.

Basierend auf meiner Erfahrung ist Twitter der beste Ort, um zu beginnen. Mit ein wenig Hilfe von unzähligen Online- und Desktop-Tools, die im Web zur freien Verfügung stehen, kannst Du viele Twitter-bezogene Aufgaben effizient organisieren (Mitlesen bestimmter Listen, Terminplanung von Tweets usw.), um mit der gewonnenen Zeit neue wertvolle und frische Inhalte für Deinen Blog zu produzieren. Das wohl bekannteste kostenlose Tool ist TweetDeck von Twitter, welches Dir mehr Flexibilität beim Organisieren und Verwalten Deiner Tweets verschafft.


Anzeige

Zusätzlich kannst Du Twitter dazu nutzen, Deine Anhänger auf Deine bereits angelegte Fanpage auf Facebook zu leiten, indem Du einen Tweet zu einer aktuellen Statusmeldung versendest. Auf diese Weise richtest Du Deine Aufmerksamkeit zusätzlich und mit sehr wenig Aufwand auf Deine Fanpage. Dadurch haben schon viele Blogger über 200 neue Fans im Monat gewonnen.

Auf wie vielen anderen Netzwerken bist Du schon aktiv?

Dies ist die zweite wichtige Frage, die wir uns stellen sollten. Je mehr Social Media-Kanäle Du für Dich nutzt, desto mehr Zeit musst Du schließlich in die Aktualisierung und Pflege der jeweiligen Accounts stecken.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem einfachen Registrieren eines Netzwerk-Accounts und dem unregelmäßigen Teilen von Updates alle ein- bis zwei Wochen verglichen mit dem mühsamen Aufbauen eines aktiven und starken Accounts, der eine Menge Besucher generieren wird, wenn Du etwas aus Deinem Blog teilst.

Wenn Du auf mehr als 3 oder 4 sozialen Netzwerken aktiv bist, dann wäre es nicht vernünftig, sich auf weiteren Netzwerken anzumelden. Dies kann nämlich dazu führen, die Konzentration auf bestehende Netzwerke zu verlieren und die Qualität der Kommunikation zu schwächen. Oder Du wirst am Ende so viel Zeit mit sozialen Netzwerken verbringen, dass Du keine Zeit und kaum Motivation für neue Blogartikel haben wirst.

Und am Ende läuft es vermutlich darauf hinaus, dass die Besucherzahlen Deines Blogs gleich bleiben, mit dem Unterschied, dass der Besucherstrom zwischen verschiedenen Traffic-Quellen aufgeteilt wird. Das musst nicht zwangsläufig schlecht sein, solange man es nicht übertreibt.

Wie verlässlich sind neue Netzwerke?

Die Medienresonanz ist heutzutage sehr groß. Neu geschaffene soziale Netzwerke neigen durch Hype-Strategien dazu, in den ersten Monaten ihrer Existenz stark zu wachsen. Wo einige Netzwerke auch nach dem Hype regen Zuwachs verzeichnen, neigen andere dieser neuen Netzwerke jedoch dazu, zusammen mit den verbleibenen aktiven Nutzern in die ziemlich entgegengesetzte Richtung zu gehen. Woran kann ich also erkennen, dass ein neues Netzwerk nach einem Jahr noch im Betrieb sein wird?

Das Problem, das mit neuen Netzwerken besteht ist, dass das Konfigurieren eines Profils, das Interagieren mit interessanten Personen und der Aufbau der Anhängerschaft, eine Menge Zeit beansprucht.

An dieser Stelle könnte man sich vielleicht die Fragen stellen, ob sich der ganze Aufwand für ein weiteres Netzwerk wirklich lohnt, bis man das gewünschte neue Publikum erreicht hat und ob es nicht sinnvoller wäre, stattdessen ein paar Gastbeiträge auf anderen Blogs zu schreiben, um das Publikum zu erweitern.

Woran erkenne ich, dass sich ein Netzwerk lohnt, um meinen Blog-Traffic zu steigern?

Dranbleiben, wie andere Blogger und Social Media-Enthusiasten sagen würden, ist dagegen keine verlässliche Option. Diese Stellungnahme ist mir nicht genug, um Dir ein klaren Standpunkt zu vermitteln. Um wirklich schlüssige Ergebnisse zu erhalten, solltest Du dies auf eigene Faust herausfinden. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig deprimierend, tatsächlich ist es aber nicht so mühseelig, wie Du jetzt vielleicht denken könntest.

Eine Diskussion ist wahrscheinlich der beste Weg, um herauszufinden, ob sich Deine künftigen Bemühungen im neuen Netzwerk lohnen könnten. Frage dazu einfach Deine Freunde und Anhänger über Facebook und Twitter um ihre Meinungen und bereits gesammelten Erfahrungen und nehme Dir genügend Zeit für eine ausführliche Recherche.

Sollte sich jedoch keine Klarheit einstellen, ist es nicht weiter schlimm. Verzichte dann einfach auf weitere Netzwerke. Denn soziale Netzwerke – so wichtig sie auch scheinen mögen – sind nicht der Schlüssel für den Erfolg Deines Blogs.

Aber lass uns an dieser Stelle darin einig sein, dass mindestens ein Twitter und Facebook-Profil vorhanden sein sollte, um die Social Media-Basis zu schaffen, Deinen Blog-Traffic steigern zu können.


Anzeige

Ist Deine Nische tatsächlich vorhanden?

Mann könnte glauben, dies sei eine offensichtliche Frage. Denn warum solltest Du wertvolle Zeit auf sozialen Netzwerken verbringen, wenn dort keine potentiellen Leser, Abonnenten oder Kunden sind, um für Deinen Blog targetieren Traffic steigern zu können? Nun, die Sache ist die, dass Du Dir nie sicher sein kannst, wo sich Deine Zielgruppe aufhält. Der Begriff „Zielgruppe“ oder „Nische“ ist viel breiter, als Du vielleicht glaubst.

Nehmen wir mal an, Du veröffentlichst einen Artikel über Tipps zum Kochen und teilst ihn auf Twitter und Facebook. Daraufhin strömen Besucher mit sehr unterschiedlichen Interessen auf Deinen Blog. Manche dieser Leser mögen über Fotografie bloggen, sodass ein Netzwerk wie Pinterest oder Tumblr ideal für zusätzliche Traffic-Generierung wäre. Andere könnten sich mehr für den geschäftlichen Hintergrund Deines Contents interessieren, sodass XING oder LinkedIn dagegen mehr Sinn ergeben würde.

Was ich sagen möchte: die Relevanz Deines Publikums ist nicht entscheidend, es sei denn, Du hast eine sehr enge Nische. Ich meine, Du wirst Dich wohl kaum bei XING anmelden, um dort Deine Blogartikel über Deine private Leidenschaft des Kochens mit Deinen Geschäftskontakten zu teilen.

In den meisten Fällen sind soziale Netzwerke jedoch nicht so streng in Bezug auf die Ausrichtung der Nische, weshalb sich dort Menschen aus allen möglichen Feldern tummeln.

Schluss

Wenn Du glaubst, dass ein weiteres Netzwerk Deiner Produktivität nicht schadet, Dir jedoch unschlüssig bist, hoffe ich, mit den oben ausgeführten Fragen bei Deiner Entscheidung helfen zu können.

Was denkst du dazu? Konzentrierst Du Deine Bemühungen auf lediglich ein soziales Netzwerk oder bist Du der Meinung, dass Du Deinen Blog-Traffic effektiver steigern kannst, indem Du bei mehreren sozialen Netzwerken aktiv bist?

(Artikelbild von flickr.com © Robert S. Donovan, CC-Lizenz)

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Jonathan

Hi, ich bin Jonathan Torke, WordPress-Programmierer. Auf pixeltuner.de blogge ich über Webdesign und Social Media. Außerdem teile ich über Twitter täglich frische Ressourcen für Webdesigner und -Entwickler. Du findest mich auch bei Google+, Facebook und deviantART.

7 Antworten auf "Blog-Traffic steigern durch mehrere soziale Netzwerke"
  • … auf jeden Fall sind soziale Netzwerke wichtig für das Blog. Je nachdem, wie aktiv man auf den Netzwerken ist. Ich bin sehr aktiv auf Twitter und vor allem Google+ und die meisten Besucher meines Blogs kommen über diese beiden Netzwerke. FB kann ich vernachlässigen, da ich – ich betreibe einen rein privaten Blog – auf FB keine eigene Seite für meinen Blog habe und dort auch nur mit Leuten befreundet bin, die ich tatsächlich persönlich kenne. Die Anzahl ist daher verschwindend gering im Vergleich zu meinen Followern bei Twitter und Kreislinge bei G+.

    • Jonathan

      Hi Sabine,

      Danke für Deine Einblicke. Es ist sehr spannend zu sehen, dass Du dennoch 10% Deines Social-Traffics über Facebook beziehst. Denn das bedeutet bei Dir, dass jeder zehnte Besucher, der durch soziale Netzwerke auf Deinen Blog stößt, Dich persönlich kennt. Das ist beachtlich hoch.

      Was mich noch interessieren würde ist, wie viel Deiner gesamten Besucher über Soziale Netzwerke auf Deinen Blog strömen. Konntest Du das ermitteln und würdest Du diese Zahlen mit uns teilen?

      Lieben Gruß

  • OMG – diese Frage hat mich völlig aus dem Gleichgewicht geworfen; denn sie hat mich dazu gebracht, doch mal Google Analytics anzuwerfen und ich bin total überrascht. Meine vorher genannten Werte waren mehr „Bauchgefühl“ aufgrund der RT, die ich erhalte und der Masse an Personen, die ich sowohl über Twitter als auch über Google + erreiche.

    Lösche bitte meinen vorherigen Kommentar, denn es sieht laut Google Analytics wie folgt aus:

    50% kommen über Blogger (obwohl ich nur 56 angemeldete Leser habe)
    20,27% kommen über Google+
    15,83% kommen über Facebook
    12,93% kommen über Twitter (und diese Zahl haut mich völlig von den Socken, offensichtlich wird ohne zu lesen ein RT gemacht)
    0,77% kommen über WordPress
    0,19% kommen über Pinterest

    Also – speziell die hohe Zahl Blogger und Facebook verwirren mich total.

    Wie erreiche ich via Twitter mehr Leser? Mehr als zu twittern – einen Tag später via Buffer nochmals – kann ich ja wohl nicht machen.

    Da muss ich mir also noch etwas ausdenken. Und meine 51 Freunde, die ich bei Facebook habe, scheinen also allesamt meine Beiträge zu lesen.

    Also: doppelter Dank an Dich für dein Posting. Sonst wäre ich weiter in dem Irrglauben geblieben, Twitter sei meine Zugriffsquelle Nr. 1

    LG Sabine

    • Jonathan

      Hi Sabine,

      wo bist Du aktiver, auf Google+ oder Twitter? Also über welche dieser beiden Netzwerke veröffentlichst Du mehr Links zu Deinem Blog?

      Wieviel Facebook-Freunde verfolgen Deine Aktivitäten?

      Lieben Gruß

  • Aktiver verlinke ich meine Postings bei Google+ – seit es dort die Communities gibt und ich Mitglieder mehrerer Communities bin. Je nach Thema meines Postings kann es vorkommen, dass ein Beitrag vierfach verlinkt wird. Vor Einführung der Communities war ich wesentlich aktiver auf Twitter. Dies verlagert sich jetzt so langsam pro Google+

    Bei Twitter verlinke ich nur am Tag des Erscheinens und einen Tag später wieder via Buffer. Allerdings schreibe ich vor meinen Link immer einen Hinweis auf einen Userbot, der den Tweet dann automatisch RT. So dass also mein Link insgesamt 3x bei Twitter erscheint.

    Bei Facebook verlinke ich nur einmal. Und von meinen 51 Freunden klicken maximal 4 auf „gefällt mir“ – daher ist meine Überraschung über diesen hohen Wert ja so groß. Obowohl: diese 4 sind auch die einzigen aus meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis, die auch andere soziale Netzwerke nutzen und teilweise selbst bloggen und daher um die Relevanz der Klicks wissen. Der Rest scheint stillschweigender Leser zu sein.

    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo Webhosting Paketen
Anzeige